Hormon- Sprechstunde  
Das hormonelle Leben der Frau ist von vielen hormonellen Episoden und Erlebnissen geprägt.
Anders als der Mann erlebt sie einen monatlichen Zyklus mit den dazugehörigen hormonellen Wirkungen
und wird dadurch entscheidend beeinflusst und geprägt.
 
 

Die 3 Phasen .....

.....  des hormonellen Lebens einer Frau:

- Die Pubertät:     Lebensabschnitt vom Kind zur geschlechtsreifen Frau
- Die reproduktive Phase:     Fortpflanzung
- Menopausale Phase:     Erlöschen der Eierstocksfunktion

In der Pubertät beginnt die Produktion der weiblichen Hormone, die Geschlechtsmerkmale der Frau
werden ausgebildet. Der Zyklus ist noch nicht so stabil, so dass es zu Unregelmäßigkeiten und
den damit verbundenen Beschwerden kommen kann.

Die reproduktive Phase stellt einen ruhigen hormonellen Lebensabschnitt der Frau dar.
Im Vordergrund steht hier die Verwirklichung des Kinderwunsches.
Bei immer mehr Paaren treten hier Probleme auf. Man schätzt,
dass jedes vierte bis fünfte Paar zwischen 20 und 40 Jahren Hilfe benötigt.

Die Menopause ist der Zeitpunkt, wo die Regelblutung ca. 1 Jahr ausgeblieben ist.
Also das sichere Zeichen, dass man nicht mehr schwanger werden kann und keine Eizellen mehr gebildet werden.
Da die Produktion der Eizelle mit der Bildung der weiblichen Hormone gekoppelt ist, fällt der weibliche
Hormonspiegel im Blut der Frau ab und die bekannten Wechseljahresbeschwerden treten ein.


Die Frau .....

.....  wechselt also mehrfach in eine andere Phase ihres hormonellen Lebens.
Dieser Wechsel kann mit einschneidenden Veränderungen verbunden sein.
Die moderne Hormontherapie verbunden mit der Naturheilkunde ist heute in der Lage,
diese Probleme zu behandeln und zu beheben, so dass die Frau Ihre gewohnte Lebensqualität
wieder erhalten kann.

Im Mittelpunkt steht hier die psychosomatische Medizin, die Verbindung von Psyche und Körper,
also der ganzheitliche Ansatz.



   
Gestaltung | Ausführung | Hosting | Dolder-Technik